Augenkrankheiten

Was sind die häufigsten Augenkrankheiten?

Unser Sehsinn ist gleichzeitig unser Orientierungssinn und somit ist das Auge eines der wichtigsten Organe, die der Mensch besitzt. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sollten demnach ernst genommen werden. Sollten plötzlich Beschwerden auftreten, empfehlen wir Ihnen den Arzt aufzusuchen. Statistisch gesehen ist jeder zweite Mensch fehlsichtig. Es gibt verschiedene Arten von Fehlsichtigkeiten: Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung und Altersweitsichtigkeit. Des Weiteren kann das Auge auch von einer der folgenden Augenkrankheiten betroffen sein: Grauer Star (Katarakt), Grüner Star (Glaukom), Keratokonus (Hornhauterkrankung) und Makuladegeneration (Erkrankung der Netzhaut).

grauer-star-linkbox
gruener-star-linkbox
keratokonus-linkbox
makulardegeneration_linkbox
Augenkrankheiten - Fehlsichtigkeiten

Aufbau des Auges

Augenkrankheiten Übersicht Auge

Die vorderste Schicht des Auges wird als Kornea oder Hornhaut bezeichnet. Sie ist klar und durchsichtig, damit das eintreffende Licht ins Auge gelangen kann. Sie leistet die größte Brechungsarbeit des eintreffenden Lichtes und leitet die Strahlung zur Augenlinse weiter, die das Licht wieder bricht und damit den Lichtstrahl bei einem normalsichtigen Auge an der Makula bündelt. Die Augenlinse hat die Eigenschaft ihre Krümmung zu ändern damit Bilder aller Entfernungen auf der Makula scharf abgebildet werden. Der hinterste Teil des Auges ist die Netzhaut oder auch Retina genannt. Hier läuft die „Bildverarbeitung“ ab, indem die Informationen in den verschiedenen Schichten der Netzhaut in elektrische Signale umgewandelt werden, die dann über den Sehnerv an das Gehirn weitergeleitet werden.

Die Netzhaut des Auges

Bei Fehlsichtigkeiten handelt sich um einen „Baufehler“ des Auges und das Bild trifft nicht auf der Netzhaut auf. Daraus ergeben sich dann die Fehlsichtigkeiten Myopie, Hyperopie und Astigmatismus. Die Altersweitsichtigkeit rührt von der fehlenden Fähigkeit der Linsenverformung (Akkommodation) her. Sie wird im Laufe des Lebens steifer und unflexibler. Der große Unterschied von Augenkrankheiten und Fehlsichtigkeiten ist, dass Augenerkrankungen zu einer Sehleistungsabnahme führen können, die man mit keinem Glas ausgleichen kann. Dies schränkt den Patienten im Alltag stark ein. Folgende Augenerkrankungen können auftreten:

Augenkrankheiten Netzhaut des Auges