Fehlsichtigkeiten

Welche Formen der Fehlsichtigkeit gibt es

Das menschliche Auge ist unser wichtigstes Sinnesorgan. Über 90 Prozent unserer Wahrnehmungen werden über die Augen aufgenommen. Ist die Sehkraft eingeschränkt, gehen viele Informationen verloren. Hornhaut, Netzhaut, Linse und die Länge des Augapfels sind bei einem gesunden Auge exakt aufeinander abgestimmt, so dass auf der Netzhaut ein klares Bild entstehen kann. Durch die Verformung der Augenlinse (Akkomodation) können Gegenstände in verschiedenen Entfernungen scharf abgebildet werden. Über 45 Millionen Menschen in Deutschland haben jedoch eine Fehlsichtigkeit. Die vier gängigsten Fehlsichtigkeiten werden im Folgenden ausführlich erläutert.

Kurzsichtigkeit (Myopie)

Augenkrankheit Fehlsichtigkeit – Myopie Kurzsichtig

Ein verlängerter Augapfel ist der Grund für die Kurzsichtigkeit. Kurzsichtig sind etwa 25 Prozent der Deutschen. Die unscharfe Wahrnehmung entfernter Gegenstände hängt damit zusammen, dass einfallende Lichtstrahlen noch vor der Netzhaut gebündelt werden, da der Augapfel zu lang ist. Eine Person ist demnach stark kurzsichtig, wenn der Augapfel sehr lang ist. Beim Augenarzt werden die Dioptrien mit einem Minus-Vorzeichen gekennzeichnet. Je nach Fehlsichtigkeit kommen verschiedene Behandlungsformen in Frage. Die klassische Form ist die Nutzung einer Brille oder Kontaktlinsen. Im operativen Bereich sind die SMILE-, Lasik- oder Femto-LASIK-Methode üblich. Lassen Sie sich von unserem Smile Eyes Airport Team beraten und vereinbaren Sie gerne einen Termin.

Weitsichtigkeit (Hyperopie)

Liegt eine Weitsichtigkeit vor ist der Augapfel verkürzt, wodurch die Lichtstrahlen erst hinter der Netzhaut gebündelt werden. Somit erscheinen Gegenstände in der Nähe unschärfer als in der Ferne. Oft ist diese Fehlsichtigkeit mit Kopfschmerzen verbunden, da sich das Auge überanstrengt. Höhere Formen der Weitsichtigkeit müssen schon im Kindesalter mit Hilfe einer Brille ausgeglichen werden, um eine Fehlstellung der Augen (Schielen) zu korrigieren oder eine drohende Sehschwäche (Amblyopie) zu verhindern. Diese Sehschwäche tritt bei etwa 35 Prozent der unter 60-Jährigen auf. Das Ausmaß der Weitsichtigkeit wird beim Augenarzt in Dioptrien mit einem Plus-Vorzeichen angegeben. Weitsichtigkeit lässt sich mit einer Brille oder einem operativen Eingriff behandeln. Der operative Eingriff kann ein Laser- oder Linsen-Verfahren sein, dieses die Smile Eyes Augenklinik am Airport anbietet.

Augenkrankheit Fehlsichtigkeit – Hyperopie Weitsichtig

Hornhautverkrümmung (Astigmatismus)

Augenkrankheit Fehlsichtigkeit – Astigmatismus

Bei einer Hornhautverkrümmung ist die Hornhaut nicht gleichmäßig gewölbt. Durch diesen „Knick in der Optik“ werden einfallende Lichtstrahlen unterschiedlich gebrochen. Das Licht wird nicht als Punkt auf der Netzhaut dargestellt, sondern als Stab. Das wahrgenommene Bild ist entsprechend verzerrt bzw. verschwommen. Die Hornhautverkrümmung auch Stabsichtigkeit genannt, kann in Kombination mit allen anderen Formen der Fehlsichtigkeit auftreten. Astigmatismus ist aus dem Griechischen und bedeutet „Nicht auf den Punkt“. Dies bedeutet, dass der Lichtstrahl auf der Netzhaut des Auges nicht in einem Punkt gebündelt wird. Ein wenig Astigmatismus ist bei einem menschlichen Auge normal. Bis zu 0,5 Dioptrien sind üblich, dies stellt eine kleine Abweichung der Idealform (Kreis) dar.

Altersweitsichtigkeit (Presbyopie)

Im Laufe des Lebens und insbesondere ab dem 45. Lebensjahr lässt die Eigenelastizität der Linse nach. Der Nahpunkt, bis zu dem das Auge noch scharf sehen kann, rückt immer weiter in die Ferne. Vielen Patienten fällt das besonders beim Lesen auf. Dies ist der Beginn der Altersweitsichtigkeit und die Patienten benötigen eine Lesebrille. Die Altersweitsichtigkeit lässt sich derzeit generell noch nicht aufhalten. Für Menschen, die mit den gängigen Hilfsmitteln wie Brille oder Kontaktlinse nicht zurechtkommen, besteht die Möglichkeit durch eine Operation Multifokallinsen einzusetzen und damit den Fern-, Nah- und Intermediärvisus zu korrigieren. Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema.

Augenkrankheit Fehlsichtigkeit – Presbyopie Altersweitsichtigkeit